Statuten des Airsoft Club Aargau

 

 

1.      Name und Sitz

 

2.      Ziel und Zweck

 

3.      Mittel

 

4.      Mitgliedschaft

 

5.      Erlöschen der Mitglieder

 

6.      Austritt und Ausschluss

 

7.      Organe des Vereins

 

8.      Die Generalversammlung

 

9.      Der Vorstand

 

10.  Unterschrift

 

11.  Haftung

 

12.  Statutenänderung

 

13.  Auflösung des Vereins

 

14.  Inkrafttreten

 

 

 

1.      Name und Sitz

 

Art.1 Der Verein „Airsoft Club Aargau“, nachfolgend ACAA genannt, wurde am 01.Januar 2010 gegründet und ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz Aarau.

 

Art.2 Er verpflichtet sich zum verantwortungsvollen Umgang mit Airsoft-Waffen und verwendet keinerlei echte Waffen oder Munition.

 

 

 

2.      Ziel und Zweck

 

Der Airsoft Club Aargau bezweckt durch ein aktives Vereinsleben, mit einer gelebten Kameradschaft sowie einer Politisch und Religiösen Neutralität, den Sport National, sowie international bekannter zu machen.

 

 

 

3.      Mittel

 

 

 

Zur Verfolgung des Vereinszweckes verfügt der Verein über die Beiträge der Mitglieder und Gönner, dessen Höhe jährlich von der Mitgliederversammlung festgelegt wird.

 

Der Jahresbeitrag wird jedes Jahr von der ordentlichen Generalversammlung im Januar neu angesetzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4.      Mitgliedschaft

 

 

 

Die Mitglieder werden mit Hilfe eines Mitgliedsverzeichnisses geführt und verwaltet, welches aus Aktivmitgliedern, Passivmitgliedern Ehrenmitglieder besteht. Mitglieder werden vom Vorstand oder von den Mitgliedern vorgeschlagen und anschliessend von der Generalversammlung gewählt.

 

 

 

Aktivmitglied

 

-          Aktivmitglieder nehmen aktiv am Vereinsleben teil. Sie besuchen vollständig von Anfang bis Schluss eine Anzahl an Pflichtevents die an der Generalversammlung angesetzt werden. (Werden diese nicht erfüllt, wird man im folgenden Jahr zum Passivmitglied)

 

-          Aktivmitglieder sind stimmberechtigt.

 

-          Sie bezahlen den vollen Mitgliederbeitrag.

 

-          Tickets (Geländespesen) und Verpflegung für Pflichtevents werden über den Verein organisiert und bezahlt

 

 

 

 

 

Passivmitglied

 

-          Passivmitglieder möchten nicht aktiv am Vereinsleben teilnehmen aber trotzdem den Verein unterstützen

 

-          Passivmitglieder sind nicht stimmberechtigt.

 

-          Sie bezahlen einen reduzierten Mitgliederbeitrag der an Generalversammlung von den Aktivmitgliedern angesetzt wird.

 

-          Sie bekommen eine Vergünstigungspauschale an den Pflichtevents, dieser wird beim Festlegen der Eventpreise festgelegt

 

 

 

Ehrenmitglieder

 

 . Ehrenmitglieder haben die gleichen Rechte eines Passivmitglieds, sind aber vom Mitgliederbeitrag befreit.

 

 

 

Mitglied kann jede natürliche Person werden die:

 

-  das 18. Lebensjahr vollendet hat

 

 

 

 

 

5.      Erlöschen der Mitglieder

 

Die Mitgliedschaft erlischt:

 

-          Durch nicht bezahlen von Mitgliederbeiträgen

 

-          Bei Austritt, Ausschluss oder Tod sowie die Auflösung des Vereins.

 

 

 

 

 

6.      Austritt und Ausschluss

 

 

 

Ein Vereinsaustritt ist jederzeit möglich.

 

 

 

Ein Mitglied kann jederzeit ohne Grundangabe aus dem Verein ausgeschlossen werden. Der Vorstand fällt den Ausschlussentscheid; dass Mitglied kann den Ausschlussentscheid an die Generalversammlung weiterziehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

7.      Organe des Vereins

 

 

 

Die Organe des Vereins ACAA sind:

 

-          Die Generalversammlung

 

-          Der Vorstand

 

 

 

8.      Die Generalversammlung

 

 

 

Das oberste Organ des Vereins ist die Generalversammlung. Eine ordentliche Generalversammlung findet in der Regel jährlich im Januar statt.

 

Zur Generalversammlung werden die Mitglieder einen Monat zum Voraus schriftlich eingeladen, unter Beilage der Traktandenliste.

 

 

 

Die Generalversammlung hat die folgenden unentziehbaren Aufgaben:

 

 

 

-          Wahl / Abwahl des Vorstandes

 

-          Festsetzung und Änderungen der Statuten

 

-          Abnahme der Jahresrechnung

 

-          Beschluss über das Jahresbudget

 

-          Festsetzung des Mitgliederbetrages

 

-          Behandlung der Ausschlussrekurse

 

-          Ansetzten der Pflichtevents und Anzahl die besucht werden müssen für die Aktivmitgliedschaft

 

An der Generalversammlung besitzt jedes Aktivmitglied eine Stimme; die Beschlussfassung erfolgt mit einem einfachen Mehr. Passivmitglieder werden zu Generalversammlung eingeladen, besitzen jedoch kein Stimmrecht.

 

 

 

9.      Der Vorstand

 

Der Vorstand besteht aus mindestens vier Personen die folgenden Funktionen übernimmt.

 

-          Präsident

 

Vertritt den Verein nach aussen und leitet Vorstandssitzungen sowie Generalversammlungen

 

 

 

-          Vize-Präsident

 

Vertritt den Verein nach aussen und übernimmt die Aufgaben des Präsidenten infolge von Rücktritt oder Ausschluss. Der Vize-Präsident ist Ansprechperson für Mitglieder, Anwärter und Aussenstehende.

 

 

 

-          Aktuar

 

Schreibt die Protokolle und führt ein Vereinsarchiv

 

                                            

 

-          Kassier

 

Führt die Vereinsfinanzen und macht die Buchhaltung

 

Der Vorstand vertritt den Verein nach aussen und führt die laufenden Geschäfte. Die Funktionen im Vorstand müssen vom Vorsitzenden wahrgenommen werden. Der Präsident kann die Funktion eines Vorstandsmitgliedes wechseln bzw. neu ansetzen. Die Aktivmitglieder wählen die Vorstandsmitglieder an der Generalversammlung.

 

                                                     

 

 

 

10.  Unterschrift

 

Der Verein wird verpflichtet durch die Kollektivunterschrift des Präsidenten zusammen mit einem weiteren Mitglied des Vorstandes.

 

 

 

11.  Haftung

 

Für die Schulden des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

 

 

 

12.  Statutenänderung

 

Die vorliegenden Statuten können abgeändert werden, wenn an der Generalversammlung ein absolutes Mehr dem Änderungsvorschlag zustimmen.

 

 

 

13.  Auflösung des Vereins

 

Die Auflösung des Vereins kann mit einem absoluten Mehr an der Generalversammlung beschlossen werden, wenn mindestens 80% der Mitglieder an der Versammlung teilnehmen.

 

Nehmen weniger als 80% aller Mitglieder an der Versammlung teil, ist innerhalb eines Monates eine zweite Versammlung abzuhalten. An dieser Versammlung kann der Verein auch dann mit einfacher Mehrheit aufgelöst werden, wenn weniger als 80% der Mitglieder anwesend sind.

 

Bei einer Auflösung des Vereins fällt das Vermögen an eine Institution, welche den gleichen oder einen Ähnlichen Zweck verfolgen.

 

 

 

14.  Inkrafttreten

 

Diese Statuten sind an der ausserordentlichen Generalsversammlung vom 24. August 2019 angenommen worden und sind mit diesem Datum in Kraft getreten.